Drucken

Die Eingewöhnungszeit

 

Wir gestalten unsere Eingewöhnungszeit in Anlehnung an das Berliner Modell. Damit haben wir im Laufe der Zeit viele positive Erfahrungen gesammelt.

In der ersten Phase kommen das Kind und eine Bezugsperson ca. eine Woche lang eine Stunde pro Tag gemeinsam zu uns. In dieser Woche darf sich die Bezugsperson des Kindes in eine gemütliche Ecke des Gruppenraumes setzen und dort als „sicherer Hafen“ für das Kind präsent sein. In dieser Zeit beginnen die Erzieher/innen durch Spielen und Kontaktaufnahme, eine Beziehung zu dem Kind aufzubauen. Im Laufe der Woche lässt sich sehr gut erkennen, wie weit das Kind schon Vertrauen zu uns gefasst hat. So können wir es an dem Punkt abholen, bis zu dem es sich schon angenähert hat. Dafür ist es wichtig, dass die Bezugsperson nicht mit dem Kind den Gruppenraum und die Spielsachen erkundet, sondern sich als „sicherer Hafen“ in der Nähe des Kindes zurückhält.

Diese Phase sollte nicht länger als eine Woche andauern, da das Kind sich sonst an die Anwesenheit der Bezugsperson gewöhnt. In dieser Woche bauen wir eine tragfähige Bindung zu dem Kind auf. So kann es Vertrauen zu uns entwickeln und ein Gefühl der Sicherheit spüren. Unser Ziel ist es, dass wir Erzieher/innen bereits zum Ende der Woche zu neuen Bezugspersonen für das Kind geworden sind.

In der zweiten Phase verlässt die begleitende Person nach ca. einer Woche den Gruppenraum für eine kurze Zeit. Das Kind bleibt allein bei uns und den anderen Kindern. Uns ist es sehr wichtig, dass die eingewöhnende Bezugsperson sich von dem Kind verabschiedet. So gibt sie dem Kind vertrauensvoll die Möglichkeit, den Abschied zu verstehen und zu verarbeiten. In den ersten Tagen ohne Eltern geht es darum, dem Kind die Gewissheit zu vermitteln, dass Mama oder Papa bald wieder kommt. Ist dieser Grundstein gelegt, dehnen wir in Absprache mit den Eltern die Zeit individuell für das Kind aus. Irgendwann nach ca. vier bis sechs Wochen verbringt es seinen Tag bei uns, nimmt seine Mahlzeiten mit uns ein und hält Mittagsschlaf in der KEK.

Bevor ein Kind seine Krabbelstubenzeit bei uns beginnt, treten wir mit den Eltern in Kontakt und vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch mit noch ausführlicheren Informationen zur Eingewöhnungszeit.