Drucken

Sprachförderung

 

Für eine gesunde Sprachentwicklung ist eine ganzheitliche Förderung aller Sinne notwendig, wie z.B. Hören, Sehen, Fühlen, etc. Durch ihre Sinne lernen Menschen, Dinge mit Namen zu verbinden,  erkennen Gesichtsausdrücke und Verhaltensweisen Anderer und lernen, diese in Form von Sprache auszudrücken. Durch die Sinne erfahren Kinder ihre Welt. Dies erweckt die Neugier, Dinge zu hinterfragen.

Durch den täglichen Umgang mit der Sprache wollen wir den Kindern Raum und Zeit geben, sich mitzuteilen, Erlebtes zu erzählen und Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Wir verstehen uns als Vorbild für die Kinder, indem wir deutlich und langsam mit ihnen sprechen. „Falsch“ ausgesprochene Wörter binden wir korrekt in einen Satz ein und wiederholen sie so. Zum Zuhören räumen wir ihnen viel Zeit ein.

Wir fördern die Sprache im Krabbelstubenalltag mit gemeinsamen Spielen, durch Kontaktaufnahme untereinander (z.B. durch berühren und miteinander tanzen), mit Fingerspielen, Sing- und Bewegungsliedern, Puppenspielen und durch musizieren mit körpereigenen Instrumenten (z.B. klatschen, patschen) sowie Bilderbuchbetrachtungen.

Durch ständiges Wiederholen wird das Erlernen von Sprache spielerisch gefördert.