News 10: Krabbler 07-10 2017

 

Im August sind Clara, Charlotte, Max, Viktoria, Ilya und Ilyana in unsere Gruppe gekommen. Im September ist Lennart zu uns gestoßen und im Oktober hat Pauline unsere Gruppe vervollständigt.

Die Enten haben Zuwachs von Rami, Lotta, Simon, Clara, Woochan und David bekommen und erwarten noch drei weitere Kinder zur Eingewöhnung. Die Frösche haben Christoph, Jonas, Musa, Nicolas, Safina und Silar bei ihnen in der Gruppe begrüßt.

Die Eingewöhnungszeit ist bei vielen Kindern bereits abgeschlossen. Die Kinder kommen allmählich richtig im Gruppenalltag an - manche etwas vorsichtiger als andere. Erste Kontakte wurden bereits geknüpft, der Raum erkundet und viele neue Spielsachen entdeckt.

Unsere ehemals „Kleinen“ sind nun die „Großen“ geworden und mussten sich zu Beginn auch erst einmal an die neuen Kinder und - bedingt durch den Personalwechsel - auch an die neuen Erzieher und Anerkennungsjahrpraktikanten gewöhnen, was sie toll geschafft haben. Wie jedes Jahr überrascht es uns immer wieder, wie schnell sie in ihre Rolle der „Großen“ hineinwachsen: Sie bringen den neuen Kindern die Gruppenregeln bei, singen und tanzen im Singkreis die Lieder vor, helfen den Kleineren beim Anziehen, trösten Kinder, wenn sie sich weh getan haben, fangen an auf die Toilette zu gehen … und führen mit großem Eifer ihre neue Rolle aus.

Im August und September hat auch unser Team Zuwachs bekommen:

Dorota hat ihren Mutterschutz angetreten. Wir wünschen ihr eine wundervolle Zeit und alles Gute!

Im September ist Petra als neue Erzieherin zu den Fröschen dazu gestoßen. Weiterhin haben wir in der Krabbelstube zwei Anerkennungspraktikantinnen bekommen, die ihre schulische Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen haben und nun für 1 Jahr bei uns arbeiten werden, um ihre staatliche Anerkennung zu erlangen: Megan wird die Mäusegruppe und Emilia wird die Entengruppe unterstützen. Melanie, die zuvor als Praktikantin im Kindergarten tätig war, wird nun weiterhin im Rahmen ihrer schulischen Ausbildung zur Erzieherin an 3 Tagen die Woche bei den Fröschen tätig sein. Euch alle heißen wir herzlich willkommen und wüschen euch einen guten Start bei uns im Team.

Die Mäuse haben ihren vorübergehenden Schlafraum im Flurbereich geräumt und sind mit den Betten ins Teamzimmer umgezogen. Im Flur ist nun ein schönes Eltern-Café entstanden, das bereits in der Eingewöhnungszeit viel für Begegnungen und Gespräche der Eltern genutzt wurde.

Bei den Mäusen sind die Handpuppen groß herausgekommen. Neben Affen, Bären und Mäusen waren die Krokodile besonders beliebt und durften zeitweise nicht einmal im Singkreis fehlen. Zu dem Lied „Es schwimmt im Nil ein riesengroßes Krokodil“ ließen die Kinder das Krokodil mittanzen.

Am 26. Oktober hat der Elternabend aller 3 Krabbelgruppen mit allerhand Infos stattgefunden. Themen waren unter anderem die Eingewöhnungszeit, Tagesablauf und Gruppenstruktur, Elternstunden, Krankheiten, Termine und Organisatorisches. Ferner wurden die Elternsprecher gewählt. Vielen Dank noch einmal an euch Eltern, dass ihr euch habt aufstellen lassen und herzlichen Glückwunsch zu diesem Posten!

Bei den Mäusen sind Natalie und Kerstin gewählt worden.

Bei den Enten sind Kristina und Daniela zu Elternsprechern auserkoren worden und bei den Fröschen ist die Wahl auf Stefan und Stefanie gefallen.

Der goldene Oktober zeigt sich nun in seiner voller Pracht. Die Blätter werden bunt, die Sonne schickt noch einmal ihre wärmenden Strahlen und die Zeit im Garten kann zum Entdecken und Erobern genutzt werden.

Herbstzeit ist aber auch Bastelzeit – Mit Spülbürsten wurden Pusteblumen gemalt, Äpfel aus Papptellern hergestellt, Bäume mit Hand- und Fingerabdrücken gemalt und vieles mehr gebastelt.

Die gemütliche Jahreszeit beginnt nun und wir heißen den Herbst auch im Singkreis willkommen. Neue Lieder wie „Der Herbst ist da…“; „Ich liebe Äpfel, liebst du sie auch?“ oder „In einem kleinen Apfel“ haben wir geträllert. Zu Letzterem haben die Frösche auch Bilder gebastelt. Die Werke der Kinder konnten im Flur bestaunt werden. Generell wurde die letzten Wochen viel gespielt und neue Materialien entdeckt.

Wenn ihr Interesse an den Liedern unserer Singstunde habt, meldet euch gerne in euren Gruppen – wir werden sie aber auch in den Portfolio Ordnern eurer Kinder abheften.

Nun bereiten wir uns bereits mit Laternenliedern wie „Laterne, Laterne“ oder „Ich geh‘ mit meiner Laterne“ auf unseren am 08. November stattfindenden St. Martinsumzug vor, damit wir hoffentlich in ganz Kronberg zu hören sein werden. Am 24. Oktober haben wir uns vorab mit allen bastelwütigen Eltern in der KEK getroffen, um Laternen für die Kinder zu fertigen. Welche Gruppe welche Laternen gebastelt hat und wie sie aussehen, verraten wir natürlich noch nicht. Denn ein bisschen Spannung und Vorfreude darf ruhig sein