News 07: Krabbler 05-07 2016

 

Die großen Krabbler haben Ausflüge zur Feuerwehr, dem Bach, zum Bauernhof Hildmann in Oberhöchstadt und zum Spielplatz nach Königstein unternommen.

Zum Thema Frühling wurde fleißig gebastelt, z.B. Marienkäfer und Schmetterlinge. Die Frösche hatten sogar einen Raupengarten in der Gruppe und konnten die 3 kleinen Raupen bei ihrer Verwandlung zum Schmetterling beobachten, bevor sie sodann im Garten losfliegen durften. Das fanden die Kinder sehr spannend.

Im Juni hatten wir je eine Schülerpraktikantin in der Enten- und Froschgruppe, die den Beruf der Erzieherin kennenlernen wollten. Die Mäuse hatten eine Praktikantin im ersten Ausbildungsjahr zur Erzieherin, die für 6 Wochen in die Krabbelstubenarbeit geschnuppert hat.

Weiterhin wurden viele Vorbereitungen für unser Sommerfest getroffen:

Die Frösche haben die untere Etage fußballmäßig dekoriert, die Enten haben Handabrücke in deutschlandfarben gemacht und die Mäuse haben Fußbälle angemalt und Fußball-Trikots gestaltet.

Anlässlich des Sommerfestes zum Thema „Europameisterschaft“ haben wir Krabbler unser alt bewährtes Bus Lied ein wenig umgedichtet und in den Gruppen fleißig einstudiert. Am Sommerfest haben wir den Eltern dieses Lied sodann vorgeführt. Auch haben die Krabbler die Aufführungen der Kindergarten- und Hortkinder bestaunt. So manch ein Kind hat sich begeistert mitreißen lassen – mitgeklatscht oder gesungen-, bevor der Nachmittag bei Kaffee und Kuchen und anschließendem Grillen ausgeklungen ist.

„Die Enten schießen ein Kopfball-Tor, Kopfball-Tor, Kopfball-Tor, die Enten schießen ein Kopfball-Tor, immer zu.

Die Frösche halten jeden Ball, jeden Ball, jeden Ball, die Frösche halten jeden Ball, immer zu.

Die Mäuse rufen noch ein Tor, noch ein Tor, noch ein Tor, die Mäuse rufen noch ein Tor, immer zu.“

Nach wochenlangem immer wiederkehrenden Regen ist der Sommer nun wieder zurückgekehrt. Wir gehen nun fast täglich in den Garten, können mit dem Wasser matschen und planschen. Die Kinder laufen barfuß durch den Garten und ertasten die verschiedenen Untergründe mit ihren Füßen. Die Frösche haben sogar einmal im Garten zu Mittag gegessen.

Am 1. Juli haben die Frösche Zuwachs von Emma bekommen. Sie ist momentan in der Eingewöhnungszeit.

In allen 3 Gruppen wurde ein neuer Frühstücksplan etabliert, um den Kindern mehr Abwechslung zu bieten. So gibt es nun montags neben Käse, frisch zubereiteten Kräuterquark und verschiedene Brotaufstriche. Dienstags gibt es Wurst, mittwochs wird Müsli und Joghurt angeboten, donnerstags bereitet unser Koch den Kindern Rührei zu und freitags werden den Kindern noch einmal Wurst, Käse, Quark und diverse Aufstriche angeboten.

Wir bedauern es sehr, unsere „Großen“ bald zu verabschieden. Die letzten Monate sind sie sprachlich „explodiert“ und wir konnten den spannenden Geschichten der Kinder lauschen, wie sie miteinander und mit uns kommunizieren und groß werden.

Dennoch heißt es langsam Abschied nehmen von den Kindern, die bald Kindergartenkinder sein werden. Am 12.07. haben die Enten den Abschied von Deya, Johanna und Leonardo auf dem Traktorspielplatz gefeiert. Deya zieht mit ihrer Familie nach Amerika, Johanna geht in einen anderen Kindergarten und Leonardo kommt in den KEK-Kindergarten.

Die Frösche feierten ihren Abschied von Felix, Rania, Leander, Johann, Yonwoo und Merit am 27.07. auf dem Traktorspielplatz. Jaspar und Elisa gehen nach der Sommerschließzeit in den KEK-Kindergarten, Felix, Rania, Leander, Johann, Yonwoo und Merit gehen sodann in einen anderen Kindergarten. Caspar wurde bereits am 21.07. verabschiedet, da er schon früher in den Urlaub gefahren ist. Ebenfalls wurde der Abschied von Katja gefeiert. Sie hat die KEK zum 15. Juli verlassen, da sie nun mit ihrer Ausbildung beginnt.

Die Mäuse feierten ebenfalls am 27.07. ihren Abschied im Viktoriapark. Jan und Johan gehen in einen anderen Kindergarten. Liv, Sophie und Frederike kommen in den KEK-Kindergarten. Auch Corina wird die Gruppe Ende August verlassen, um mit ihrer Ausbildung zu beginnen.

Bevor wir die Großen in eine neue, aufregende Zeit entlassen, wollten wir uns noch einmal mit allen Kindern und Eltern einen schönen Nachmittag machen. Auch wenn Abschied nehmen nicht immer leicht ist, bedeutet es doch auch immer wieder einen Neuanfang, bei dem sich die Kinder weiterentwickeln und neue Wege gehen können.

Auch für die bestehenden Gruppen bedeutet dies einen Neuanfang, den wir durch die Kennenlernnachmittage in den Gruppen gestalten. Die neuen Kinder bekommen einen ersten Eindruck von der Gruppe, erforschen die Spielsachen und lernen die ersten Lieder im Singkreis kennen. Die neuen Eltern bekommen auch bereits ein bisschen mehr Sicherheit und können erste Kontakte knüpfen.

Hierzu hatten die Frösche ihren Kennenlernnachmittag am 20.07. Die Mäuse hatten ihren Kennenlernnachmittag am 03.08., bei dem sich auch Katrin als neue Erzieherin für die Gruppe vorgestellt hat. Sie wird nach der Sommerschließzeit zu den Mäusen kommen.

Jetzt verabschieden wir uns von allen in die Sommerschießzeit und wünschen euch ganz viel Sonne, Spaß, Erholung und gemeinsame Zeit. Wir freuen uns darauf, euch am 23. August wieder in der KEK begrüßen zu dürfen.