News 03: 05-07 2015

Nach Ostern wurden die Lieder dann in den Singkreis mit aufgenommen und Schritt für Schritt durch Verkleidungen und Dekoration ergänzt.

Es war schön zu sehen, wie sehr sich die Kinder mit diesen Liedern auseinander gesetzt und die Rollen verinnerlicht haben. So konnten sie es kaum abwarten, die Lieder weiteres Mal um weiteres Mal zu singen und in die verschiedenen Rollen zu schlüpfen. Auch die Kleineren haben sich fleißig beteiligt.

Als das Sommerfest immer näher rückte, wurden die Proben teilweise auch nach draußen zur  „Villa Winter“ verlegt, damit die Krabbler sich auch an diese neue Umgebung gewöhnen konnten.

Faszinierend war die Begeisterung der Kinder für das Thema Märchen, und selbst wir waren verwundert über ein über Wochen andauerndes Interesse. Nicht nur durch die Rollenspiele, sondern auch durch das Erzähltheater und die Märchenbücher wurden die Kinder mit den Märchenfiguren vertraut, haben viel Selbstvertrauen gewonnen und sich sprachlich toll weiterentwickelt.

Die Kleinen lauschten gespannt dem Erzähltheater, ergänzten die Texte oder kombinierten die zuvor im Singkreis gelernten Lieder mit dem „Theaterstück“.

Auch durch die kleinkindgerechten Märchenbücher sind viele Möglichkeiten  entstanden, sich mit dem Thema „Märchen“ auseinander zu setzen.

Einige Hortkinder haben die Mäuse auch tatkräftig unterstützt. So haben sie ein Dornröschenschloss gemalt, das zunächst als Dekoration für den Mäuseraum fungiert hat und am Sommerfest als Kulisse für die Bühne umfunktioniert wurde. Weiterhin haben die Hortkinder mit ihrem Gesang die Kleineren am Sommerfest unterstützt. Durch die gruppenübergreifende Arbeit haben die Kinder viel Unterstützung bekommen und voneinander profitieren können.

Die Flure wurden in beiden Etagen märchenhaft geschmückt. An verschiedenen Bastelabenden ist nach und nach mit den Eltern zusammen die Dekoration für das Sommerfest entstanden.

Am 27.06. war es dann endlich soweit. Die KEK wurde gestaltet und die zuvor mit den Eltern entstandene Dekoration aufgebaut. Wir durften verschiedene Scherenschnitte, einen Brunnen für den Froschkönig, Rapunzel im Turm, Rosengirlanden etc. bewundern. Auch die Bühne für die Aufführungen wurde aufgebaut. Bis auf einen kleinen, aber heftigen Regenguss am späten Mittag, der uns aber nicht aus der Bahn werfen konnte, fing das Sommerfest mit ganz viel Sonnenschein an.

Die Krabbler haben das Fest mit ihren Aufführungen eröffnet. Nach der anfänglichen Aufregung waren alle positiv überrascht, dass die Kinder so mutig waren und eine tolle Aufführung zum Besten gegeben haben.

Nach den Aufführungen konnten sich die Kinder dann an verschiedenen Spielständen austoben, während die Eltern es sich im Märchenwald gemütlich gemacht haben, leckere Köstlichkeiten geschlemmt oder einfach die Sonnestrahlen genossen haben. Nicht zuletzt hat auch das schöne Wetter zu einer ausgelassen Stimmung beigetragen, sodass bis in die Abendstunden zusammen gesessen wurde.

Jetzt ist der märchenhafte Zauber wieder verschwunden und es hängt noch die letzte Dekoration in den Räumen und auf dem Außengelände. Der Sommer wird weiterhin in vollen Zügen genossen. Wir können barfuss nach draußen gehen, und bei dem heißen Wetter bietet auch die Außendusche eine willkommene Erfrischung. Die Kinder lieben es, mit dem Wasser zu planschen oder zu matschen.

Diejenigen Kinder, die im Sommer die Krabbelstube verlassen, um Kindergartenkinder zu werden, statten dem Kindergarten regelmäßige Besuche ab. Die Räume werden erkundet und eine erste Beschnupperung findet statt.

Wir wünschen allen weiterhin viele schöne Sonnenstunden und eine schöne Ferienzeit!