News 19: KiGa 01-06 2018

 

Fasching

Wie in jedem Jahr ermunterten wir alle Kindergarten- und Hortkinder,sich mit einer Idee für das Thema unserer Faschingstage einzubringen. Darüber wurde in einer gemeinsamen Runde demokratisch abgestimmt. Zur Erinnerung: Unsere Weltraumflüge und Astronautenthemen wurden unerschöpflich und mit viel Spaß gefeiert. Das von Euch mitgestaltete Büffet mit Astronautennahrung: grandios!

Die Vorfreude Eurer Kinder auf unseren ersten

Portfolio-Nachmittag mit Eltern

war für uns überraschend groß. Nicht DASS sie ich freuten, sondern wie GROSS die Freude darüber war, dass Mama oder Papa kamen, um an der Dokumentation ihrer persönlichen Entwicklungsschritte mitzuwirken! Das veranlasste uns auch noch, ein paar „Einzeltermine“ möglich zu machen, damit wirklich jeder teilhaben konnte. Über Eure vielen positiven Rückmeldungen haben wir uns natürlich auch sehr gefreut-im nächsten Winter geht es wie versprochen weiter.

Elternbeteiligung war wieder angesagt, als es zum

Frühjahrsputz des Gartens

ging. Es hatten sich wieder viele angemeldet und richtig geschuftet! Superschön schaut es auch dieses Mal wieder aus!

In diesem Jahr ermöglichte uns eine großzügige Spende, Spielmaterial (tw. aus den Anfangsjahren der KEK) zu erneuern und mit Neuem aufzustocken. So verfügen wir nun über neues Sandspielzeug, eine Mini- und eine Midi- Sandspielküche, eine Tankstelle (!), ein tolles Tipi, ein Insektenhotel...sooo schöne Sachen, die die Spielgestaltung und Experimentierfreude nur so anfeuern!

LAST NOT LEAST: SOMMERFEST

und alle fühlten sich sehr wohl. Ein Sommerfest, von tollem Wetter unterstützt, hatten wir das Gefühl, dass alle viel Freude daran hatten.

Unsere „Raupe Ursula“ war in der Vorbereitung so oft geübt und gespielt, dass sich sogar die Jüngsten trauten, auf der großen Bühne aufzutreten. Wir haben sehr mutige Kinder in der KEK! Die Großen waren ebenso aufgeregt, führten die Raupe an, und am Ende wurden alle zu wunderschönen Schmetterlingen mit selbstgestalteten Seidenflügeln.

Alles voran Berichtete erleben die Kinder nicht nur an den speziellen Event-Tagen, sondern intensiv auch im KEK-Alltag mit. Wir bereiten die Themen altersgemäß für die Kreise auf. Die Kinder berichten, reflektieren das Erlebte, bringen eigene Erfahrungen ein. Lieder, Spiele, Motorisches, Experimente, Basteleien die sich am Kompetenzerwerb des Bildungsplans orientieren, bilden unseren roten Faden hierbei.

Die Regenbogenkinder                                                                       

erlebten zu Beginn des Jahres eine kurze Zeit der Windelfreiheit!!! Alle hatten diesen Entwicklungsschritt geschafft. Große Sache, die aber noch gesteigert wurde, denn die Schnullerfee hatte einen Nebenjob im Kindergarten! Sie kam mal so nebenbei und kümmerte sich um die Schnuller von Einigen. Sowas!

Aus den jüngsten Regenbogenkindern wurden die älteren, sodass auch ein paar keinen Mittagsschlaf mehr benötigten und in die Entspannungszeit wechselten.

Schon standen neue Krabbler in den Startlöchern:

HERZLICH WILLKOMMEN IM KINDERGARTEN seit April:

FRIEDA, MAX, ROMEO und JUWON!

Eure Eingewöhnungszeit ist jetzt schon vorbei, dass habt Ihr prima gemeistert!

Nach den Sommerferien freuen wir uns auf weiteren Zuwachs: MUSA, ANNI, JONAS, SOPHANIT, WOOCHAN und MILA wechseln von den Krabblern zu uns.

Nicht nur die Eingewöhnungen waren Thema, die Älteren des Kreises beschäftigten sich mit der Jahresuhr, den Grundlagen des Tischdeckens und koordinations- und motorischen Spielen in der Turnhalle. Nun wissen sie, was dazu gehört, wenn sie sich mittags selbstständig ihren Platz eindecken, und sind sehr stolz darauf, dies alleine machen zu dürfen. Sie werden natürlich von den Erzieherinnen unterstützt, die Jüngeren sowieso. Beim neuen Turnhallen-Lieblingsspiel sind alle mit Feuer und Flamme dabei: Zuerst besetzt jeder einen Reifen mit sich alleine, dann werden die Reifen reduziert, bis zum Schluss, wenn alle zusammen in einem Reifen Platz finden und sich gegenseitig festhalten!

Die meisten Regenbogenkinder werden nach den Ferien in den Zaubersternkreis wechseln, denn die momentanen

Zaubersterne                                                   ____                                         

haben 1-2 Jahre im mittleren Kreis verbracht und für 2019 die Einschulung im Visier. Bedeutet: sie sind die kommenden Wilden Schmetterlinge!

Mit großem Interesse haben sie schon alle Aktivitäten der Ältesten beobachtet und gestalteten sich vor der Übernachtung in der KEK ihre eigene Mutprobe: „wenn die anderen im letzten Jahr den Knochen-Karl in der Nacht gesucht haben, dann machen wir das auch!“ Tja, die Suche um 20:00h im dunklen Haus, nur mit Taschenlampen ausgestattet, war ganz schön spannend...und dann fanden wir ihn Apfel futternd in Romans Speisekammer! Von irgendetwas müssen Skelette ja auch leben! Die Kinder verspeisten lieber ihre selbstgemachte Pizza. Die Pyjama-Party entspannte alle und ließ die Nacht ruhig von statten gehen.

Im Mai durften die Zaubersternkinder an Julias Abschlussprojekt ihrer Ausbildung teilnehmen und das Thema mitbestimmen. 5 verschiedene Aktivitäten zum Thema „Regenwurm“ arbeitete sie aus. Das Lied „Hörst du die Regenwürmer husten,äh,äh?“ wurde gelernt, ein „Regenwurmkriechparcours“ bewältigt, Regenwürmer beobachtet und Wissenswertes vermittelt, dazu eine Sammelmappe mit Memoryspiel gestaltet. Das waren vielfältige, inhaltsreiche Wochen!

Bei den

Wilden Schmetterlinge                                                        

ging es ebenfalls vielfältig zu. Die letzten 6 Monate der Kindergartenzeit erscheinen immer zu kurz. So Vieles stand an. Ein kleiner Auszug:

Verkehrserziehung mit Polizisten

Würzburger Sprachtraining

Neue Fertigkeiten ausprobieren und erlernen: weben/ nähen/ knoten

Schule spielen

Schulbesuch: am Unterricht (Deutsch, Sport) teilnehmen, Pausenzeit erleben

Und DAS Highlight: Freizeittage in Dorfweil !

Das Würzburger Sprachtraining hat seinen festen Platz in der Kreiszeit, was die Kinder schon fast wie „Unterricht“ annehmen. Genauso wie die vielseitigen Experimente, wobei in diesem Jahr das Thema „Kristalle“ die Kinder besonders beschäftigte. Sie fanden welche im Garten, auf den Ausflügen und an den Freizeittagen im Taunus. Hier schleppten manche kiloweise gefundene Edelsteine mit nach Hause!

Das Weben kleiner Teppiche und Täschchen fand statt, und da beschlossen wurde, dass Knochen-Karl mit zur Freizeit fährt, bekam er von den Kindern ein komplettes Outfit, einschl. Rucksack genäht. Schick saß er da im Bus